„Erziehung ist Beispiel und Liebe.

Sonst nichts.“

 

Friedrich Fröbel

deutscher Pädagoge, 1782-1852

Link verschicken   Drucken
 

Erweiterung der Sozialkompetenz

Pädagogische Ziele
Wege zur Umsetzung/ Verfahren
Wege zur Überprüfung (Evaluation)
Zeitraum 2011 - 2013
 

Wertschätzung

von Menschen und

Sachen

  • Gemeinschaftsstunden / Klassenrat
  • Behandlung von Sozialthemen/Ethik (Sozialverhalten)

 

 
  • pfleglicher Umgang mit Büchern und Arbeitsmaterial
  • Transport in festen Ranzen (Schul konferenzbeschluss)

jährlich

   
  • Ersatz von beschädigten Büchern
 
       
Konfliktlösung
  • Skott (Sozial-Kompetenz-Training)

Feedback (s. Anlage

VI c)

mit KJHV jährlich
 
  • Klara (Klassenrat)
   
 
  • Bewegte Pause

tgl. wechselnde Nutzer (Plan /Klasse) Aufsicht : Schulassistenten

 
 
  • Leselounge
   
 
  • schulische Erziehungs- hilfe
   
 
  • Jungengruppe
   
 
  • Fallforum
(s. Anlage V)  
       

Übernahme von

Verantwortung

  • Paten der 4. Klassen ab Einschulung für 1. Klassen

Sicherheit für Erstklässler (Abfrage)

jährlich
       

Verbesserung der Zusammenarbeit mit den Eltern und größere Einbindung

  • Elterncafé: Elternbeiratsvorsitzende mit Schulsozialarbeiter
  • Gedankenaustausch (s. Anlage VI b)
 
 
  • Einschulungscafé
 
  • August / Jahr
 
  • Lesewettbewerb (Jury: Eltern)
 
  • Februar / Jahr