Link verschicken   Drucken
 

Schulprogramm


Die Fröbelschule ist eine Grundschule in Kiel im Stadtteil Gaarden.


Die Schule hat im Schuljahr 2016/2017 294 Schüler/innen, davon sind etwa 70% Schüler mit Migrationshintergrund. Unterstützt wird die schulische Arbeit der Lehrkräfte durch einen Schulsozialarbeiter, die schulische Erziehungshilfe und durch Schulassistenten.

Seit  vielen Jahren gibt es integrative Maßnahmen in Zusammenarbeit mit dem Förderzentrum Andreas-Gayk-Schule.

Die Schüler der Fröbelschule besuchen zu einem großen Teil nach der Schule die nahegelegenen Horte und die Mädchentreffs im Stadtteil Gaarden.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit liegen in der Förderung sowohl der Sozial- als auch der Lernkompetenz. Außerdem legen wir gerade auch wegen sprachlicher Barrieren großen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit der Elternschaft. Neben dem Besuch der Elternabende hilft das wöchentliche Elterncafé Schwellenängste zu reduzieren, die Kommunikation zwischen Schule und Familien zu fördern und die Anbindung und Mitarbeit der Eltern zu verbessern.

Erfolgreiches Lernen bedingt:

  • 1. Die Pflege der Primärtugenden wie
    • Rücksichtnahme
    • Zuverlässigkeit
    • Ehrlichkeit
    • Fleiß
    • Pünktlichkeit
    • Sauberkeit
    • Einhalten von Regeln
    • Disziplin

 

    machen ein erfolgreiches Lehren und Lernen erst möglich.

    • Gegenseitige Wertschätzung
    • Empathie
    • ein gesundes Schulklima
    • die Schulkultur

 

sollen dazu beitragen, die uns anvertrauten Kinder zu gut ausgebildeten und sozialkompetenten Menschen zu erziehen.

  • 2. Erweiterung der Sprachkompetenz durch Erweiterung der Lesekompetenz:

 

Viele Kinder in unserem Einzugsgebiet beherrschen die deutsche Sprache nicht oder nur fehlerhaft. Das trifft nicht nur auf die Kinder mit Migrationshintergrund zu.

 

Dieses sind Eingangsvoraussetzungen, die im Elternhaus begründet sind und auf die die Grundschule reagieren muss.

Wir begegnen diesem Problem durch die Einrichtung einer „Leseklasse“, in der schon im 1. und 2. Schuljahr durch intensive zusätzliche Förderung Leseversagen verhindert wird (Fördern vor dem Scheitern). Ein Schlüssel für erfolgreiches Lernen liegt in der Lesekompetenz. Die schuleigene Schülerbücherei, die Leselounge und die Teilnahme am Lesewettbewerb und am Projekt der Kieler Nachrichten „Leselust“ dienen zusätzlich dem weiterführenden Lesen.